ESF-Projekt: Schulsozialarbeit

Seit dem Schuljahr 2016/2017 gibt es an der Pestalozzischule Apolda das vom Europäischen Sozialfonds finanzierte Projekt „ESF-Schulförderprogramm zur Senkung der Schulabbrecherquote in der Regelschule „Pestalozzi“ in Apolda“.

Verantwortlich sind zwei projektbezogene Sozialarbeiterinnen in den Bereichen „Flucht und Migration“, sowie „Individuelle Lernförderung“.

Aufgabenfelder im Bereich Migration

Die Projektsozialarbeit im Bereich Migration fördert die Integration von Schülern und deren Eltern mit Flucht- und Migrationshintergrund in die Schulgemeinschaft.

Dies wird unter anderem durch eine Einzelfallarbeit und sozialpädagogische Gruppenarbeiten ermöglicht. So finden Sozialtrainings sowohl mit ausländischen Schülern und deren Familien als auch mit ausländischen und deutschen Schülern statt. Die sozialpädagogische Gruppenarbeit mit deutschen Schülern soll dem Abbau fremdenfeindlicher Vorurteile und somit der Förderung der Integration ausländischer Schüler in die Schulgemeinschaft dienen.

Aufgabenfelder im Bereich Lernförderung

Die Projektsozialarbeit im Bereich Lernförderung unterstützt Schüler individuell außerhalb des Unterrichts.

Zu den Aufgaben der projektbezogenen Sozialarbeit gehört die Leitung von Lerngruppen (Lerngruppe zur Förderung sozialen Engagements und Lerngruppe zur Förderung der Konzentration, Organisation und Strukturiertheit).

Darüber hinaus unterstützt die Projektsozialarbeit im Bereich Lernförderung die Integration besonderer Schüler im Klassenverband.

Sie haben Fragen an uns? Bitte sprechen Sie uns an

Diakoniewerk Apolda gGmbH

Projektbezogene Sozialarbeit

Pestalozzischule Apolda
Bachstraße 23, Raum 3
99510 Apolda

Katharina Göbbeln

Telefon: 01525 5799325
E-Mail: katharina.goebbeln@diakonie-apolda.de

Claudia Schmelzer

Telefon: 01525 5644702
E-Mail: claudia.schmelzer@diakonie-apolda.de