Ein schöner bunter, rollender und musikalischer Nachmittag auf dem Kantplatz in Apolda

Startseite » Streetwork » Ein schöner bunter, rollender und musikalischer Nachmittag auf dem Kantplatz in Apolda

Die Streetworker hatten Kinder, Jugendliche und alle interessierten Bürger am Freitag, dem 23.07.2021 eingeladen, der feierlichen Übergabe des Containers an der Skateranlage am Kantplatz beizuwohnen. Begleitet wurde der Tag durch einen Graffiti-Workshop, einen Skater-Workshop und -Contest sowie durch DJ Musik und einem abschließenden Auftritt der Band Strom & Wasser. 

Das Container-Projekt ist ein gutes Beispiel, wie Jugendbeteiligung in der Stadt aussehen kann.

Am Ende stand ein gelungenes Fest für alle Beteiligten. Der neue Container wurde im Laufe des Nachmittags nicht nur immer bunter, sondern auch von allen Besuchern interessiert inspiziert und auch schon mit den ersten Ausrüstungsgegenständen wie Fallmatten, Spielgeräten, Reinigungsutensilien und Verbandszeug ausgestattet. In den nächsten Tagen werden die Streetworker gemeinsam mit den Jugendlichen noch Regale, Haken und einen Schaukasten installieren. 

Zur feierlichen Schlüsselübergabe waren als Vertreter der Stadt Apolda Herr Günther Ramthor, als Vertreter der Diakoniewerk Apolda gGmbH Herr Philipp Hörnig sowie stellvertretend für die finanzielle Unterstützung Herr Stefan Kuhirt von der Partnerschaft für Demokratie und Kevin Reichenbach für Die Linke und die Alternative 54 anwesend. 

Die Streetworker Sandra Stegemann und Markus Fischer, welche dieses selbstverwaltete Jugendprojekt betreuen, überreichten einen Schlüssel zur Selbstverwaltung an Gil Rothenstein, der ihn stellvertretend für die jungen Menschen und Nutznießer des neuen Containers entgegennahm. Ein zweiter Schlüssel wird zu den Öffnungszeiten der Diakonie-Sozialstation in der Ritterstraße bereitliegen und auch die Streetworker sind im Besitz eines Schlüssels für den neuen Container. 

Hintergrund zur Aktion:

Der seit vielen Jahren genutzte  “Kantplatz”  als  städtischer Freizeitplatz mit Basketball-körben, Fußballtoren und einer Skateranlage, ist für die Kinder und Jugendlichen in Apolda nicht mehr wegzudenken. Im Rahmen der Streetwork-Arbeit wurde seit längerer Zeit von den Kindern und Jugendlichen der Wunsch geäußert, eine Art festen, wettersicheren, abgeschlossenen Lagerplatz für Utensilien und flexible Elemente für die Skaterbahn und den Sportplatz (Fallmatten, Bälle etc. sowie für Reinigungsmaterialien) zu installieren. Mit dem Container konnte dieser lang ersehnte Wunsch der Kinder und Jugendlichen umgesetzt werden.