Stabswechsel in der Pflegedienstleitung bei Diakonie-Sozialstation

Jana Sadowski übernimmt als langjährige Stellvertreterin das Steuer

Jana Sadowski

Jana Sadowski hat seit 1. Januar 2021 die Pflegedienstleitung der Diakonie-Sozialstation Buttstädt übernommen. Nach über 17 Jahren ist die bisherige Pflegedienstleiterin, Frau Gabi Reichardt, zum Jahreswechsel in den wohlverdienten Ruhestand gegangen, so dass sich ein Wechsel an der Spitze des ambulanten Alten- und Krankenpflegedienstes notwendig machte.

Seit vielen Jahren war Schwester Jana, wie sie von allen genannt wird, bereits als stellvertretende Pflegedienstleiterin in der Diakonie-Sozialstation in Buttstädt tätig. „Somit ist sie vielen Patienten, Ärzten, Angehörigen und Partnern in der Pflege bereits bestens bekannt. Wir freuen uns, dass wir eine langjährig erfahrene und geschätzte Kollegin aus den eigenen Reihen an dieser wichtigen Stelle im Unternehmen mit der Leitungsaufgabe betrauen können.“, so Thomas Henkel, Geschäftsführer vom Diakoniewerk Apolda. „Gleichzeitig bedanken wir uns sehr bei Schwester Gabi, der bisherigen Pflegedienstleiterin, für ihr großes Engagement bei der Führung der Diakonie-Sozialstation und den geleisteten Dienst für viele Menschen. Sie kann stolz auf das Erreichte sein.“, so Thomas Henkel.

„Der Start in das neue Jahr ist für mich auch ein Start in eine neue Aufgabe, auf die ich mich sehr freue. Neben der Liebe und Leidenschaft für den Beruf zählen Offenheit, Durchhaltevermögen, Kreativität und Flexibilität zu den Grundvoraussetzungen für die Arbeit in der Pflege.“, so Schwester Jana. Bereits seit 1994 ist sie als Pflegefachkraft im ambulanten Pflegedienst der Diakonie tätig. Viel Berufserfahrung von hohem Wert, die sie täglich in ihre Arbeit einbringt.

Mit dem Team von fast 40 Mitarbeitern versorgt die Diakonie-Sozialstation mit Sitz am Topfmarkt 31 in Buttstädt über 250 hilfe- und pflegebedürftige Menschen in der Region Buttstädt. Ein hoher Fachkräfteanteil bei den Mitarbeitern bildet die solide Basis für eine fachgerechte Versorgung vor Ort. Dies wissen die ansässigen Ärzte, die Krankenhäuser der Region und die Angehörigen der Patienten sehr zu schätzen. Das zeigt nicht zuletzt auch die stetig wachsende Anzahl an betreuten Menschen in den letzten Jahren.

„Mir ist es wichtig, dass die Menschen, die sich an uns wenden und die wir betreuen, aktuell informiert sind, bestmöglich versorgt werden und rundum zufrieden sind. Gerne berate ich zu allen Fragen rund um die Alters- oder Krankenpflege bei Interessierten zu Hause oder in unseren Räumlichkeiten am Topfmarkt 31 in Buttstädt.“

Kita-Grönlandsonne I Tag der offenen Tür am 05. September 2020

„Die Apoldaer Kindertagesstätte »Grönlandsonne« scheint wieder. Die ehemals städtische Kita wurde vom Diakoniewerk Apolda übernommen, umfangreich umgebaut und erweitert. In ruhiger Lage am Rande des östlichen Stadtteiles gelegen, präsentiert sich nach zweijähriger Bauzeit eine frisch sanierte Villa nebst Anbau und garantiert tagtäglich 47 kleinen Apoldaern (es sollen mal 80 werden) das Leben, Lernen und Spielen…“

Lesen Sie hier den kompletten Bericht über die Sanierung der Kindertagesstätte „Grönlandsonne“ (PDF).

Der Beitrag erschien in der Zeitschrift „ImpulsRegion // 04/2020“.

Ende der Zettelwirtschaft in der Kita

Eltern der Evang. Kindertageseinrichtung „Carl Spaeter“ in Bad Sulza erhalten Nachrichten und Termine ab sofort per Smartphone-App

Ab 01.02.2020 informieren Frau Doreen Rodner und ihr Team die Eltern mit der Kita-Info-App. Nachrichten und Termine erhalten die Eltern kostenlos und ohne lästige Werbung direkt auf ihr Smartphone.

Das Team der Kita „Carl Spaeter“ freut sich gemeinsam mit der Diakoniewerk Apolda gGmbH über diese deutlichen Arbeitserleichterungen. Selbstverständlich ersetzt die App in keiner Weise das persönliche Gespräch zwischen Eltern und Erzieher/-innen, das natürlich einen höheren Stellenwert hat. Jedoch hilft die App den Eltern besser und direkter informiert zu sein, wenn sie wissen wollen, was ihr Nachwuchs an Aktivitäten erlebt.

Dieser Service ist für alle Eltern kostenlos und steht ab sofort zur Verfügung. Näheres erfahren die Eltern in der Kita bei Frau Rodner und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Für die Eltern gibt es auch ein „Erklärvideo“. Eltern, die ausdrücklich keine App wünschen, können sich ohne Mehraufwand alle Informationen und Termine auch per Email zusenden lassen.

Links: Kita-Info-App: https://www.kita-info-app.de/

Diakoniekonzert 2019

CITY begeistert mit „CandleLight Show“

Gelungenes Dankeschön für Partner, Mitarbeiter und Nutzer der Diakonie in der Region

Ein volles Haus bescherte die Rockband CITY dem diesjährigen Dankeschön-Konzert der Diakonie Apolda in der Lutherkirche.

Geschäftsführer Thomas Henkel konnte über 700 Gäste zum traditionellen Event für Mitarbeiter, Nutzer, Förderer, Partner aus Wirtschaft, Politik, Kirche und Verwaltung begrüßen.

CITY brachten die schönsten Titel aus 45 Jahren Bandgeschichte zu Gehör. Gewürzt mit humorvollen Anekdoten aus dem (Band-) Leben präsentierten sich die gestandenen Musiker vor stimmungsvoller Lichtkulisse. Die Zuschauer dankten es durch Mitsingen, Klatschen und Standing Ovations. Selbstverständlich ließen sie die Band erst ziehen, als der Hit „Am Fenster“ verklungen war.

„Unsere diakonische Arbeit spiegelt die Vielfalt des Lebens wider. Da passen die Musik und die aus dem Leben stammenden Texte sehr gut zueinander.“, fand Thomas Henkel, GF des Diakoniewerks Apolda. 

Nach dem Konzert nahmen viele Besucher die Gelegenheit für Begegnung und Gespräche bei einem kleinen Umtrunk mit Imbiss im Kirchgarten an der Lutherkirche wahr. Man war sich einig: Das war ein rundum gelungener Abend.

Ehrenamtsfest der Diakonie 2019

Am Freitag, den 12.07.2019 fand unser Dankeschön Sommerfest für unsere Ehrenamtlichen statt. Das Diakoniewerk organisierte das Fest für seine fast 100 tätigen ehrenamtlichen Helfer.

Anbei ein paar Impressionen.

Zusammen mit dem Mehrgenerationenhaus/ Stadt Apolda feierten wir mit ca 90 Gästen.

Es wurde gegessen und getrunken, sich unterhalten und es gab ein kleines Kulturprogramm mit Showeinlage. Der Bürgermeister der Stadt Apolda und unser Geschäftsführer waren vor Ort. Unsere hauptamtlichen Mitarbeiter übernahmen den Service und sagten somit „Danke“.

Trägervertrag „Grönlandsonne“ unterzeichnet

Am 22. Januar 2019 unterzeichneten Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand und Thomas Henkel, Geschäftsführer der Diakoniewerk Apolda gGmbH, den Betreibervertrag der Kindertageseinrichtung „Grönlandsonne“.

Nach Fertigstellung der Sanierungs-, Um- und Ausbauarbeiten des Gebäudes im Faulborn stehen 47 Plätze – vorrangig für Kleinkinder – die die Betreuung zur Verfügung.

„Foto: Stadtverwaltung Apolda“

Übergabe Kita Leitung „Nordknirpse“

Am Abend den 29.11.2019 wurde in feierlicher Atmosphäre der Staffelstab der Kita Leitung „Nordknirpse“ von Marlies Trübner an Alina Klaiber in der Martinskirche Apolda im Beisein von etwa 90 Kollegen, Mitarbeitern, Netzwerkpartnern, Elternvertreter, ehemaliger Kolleginnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Apolda übergeben.
Thomas Henkel, Geschäftsführer der Diakoniewerk Apolda gGmbH erwähnte in einem Grußwort, welche Prägung Marlies Trübner in ihrem verdienstvollen Arbeitsjahren hervorgerufen hat: „Ich habe überschlagen, wie viele Kinder Sie in ihren 46 Berufsjahren betreut haben und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es etwa 3500 Kinder gewesen sind. Damit prägten Sie Generationen von Apoldaer Familien.“
Marlies Trübner wurde würdevoll in den Ruhestand entlassen und kann nun getrost die Geschicke der kleinen und großen „Nordknirpse“ in die Hände von Alina Klaiber legen.

Diakoniekonzert 2018

Purple Schulz begeisterte mit „Der Sing des Lebens“

Event als Würdigung der gelingenden Zusammenarbeit mit Eltern, Patienten, allen regionalen Partnern, den Förderern und Mitarbeitern der Diakonie

Über 600 Gäste folgten der Einladung der Diakonie zum Dankeschön-Konzert mit dem Kölner Songschreiber Purple Schulz und sorgten damit für ein volles Haus in der Lutherkirche.

Der Geschäftsführer der Diakoniewerks, Thomas Henkel, hob in seiner Begrüßung die Idee der als Dankeschön für die vielen Nutzer, Förderer, Partner, institutionellen Begleiter und Mitarbeiter der Arbeit der Diakonie konzipierten Veranstaltung hervor.

„Diakonie ist gelebte Nächstenliebe. Der Mensch mit all seinen Stärken und Schwächen, Sorgen und Nöten, Träumen und Wünschen steht täglich im Zentrum unserer Arbeit. Von daher fanden wir es eine gute Idee, Purple Schulz einzuladen, der in seinen Songs den Menschen mit all seinen Gefühlen und Haltungen – auch zu Fragen der Zeit – in den Mittelpunkt stellt.“, so Thomas Henkel.

Purple Schulz begeisterte mit seinen bekannten Hits wie Sehnsucht, Verliebte Jungs, Kleine Seen ebenso wie mit seinen neuen Songs aus dem aktuellen Programm. Das Publikum ließ er in seinen humorvollen und pointierten Zwischenmoderationen meist an den Entstehungs-geschichten der einzelnen Songs teilhaben. Seine Texte stammen aus dem echten Leben. Das konnte jeder gut nachvollziehen.

Mit einer gelungenen Mischung aus Konzert und Statements zum Zeitgeschehen zog er alle Besucher in seinen Bann, sorgte für Standing Ovations und Zugaben. Die perfekte Beleuchtung im gesamten Innenraum der Kirche sorgte zusätzlich für wundervolle Atmosphäre und Gänsehautmomente.

Nach dem 2,5-stündigen Konzert nahmen viele Besucher die Gelegenheit für Begegnung und Gespräche bei einem kleinen Umtrunk mit Imbiss im Kirchgarten an der Lutherkirche wahr. Man war sich einig: Der Künstler hat begeistert. Die rundum gelungene Veranstaltung war ein inspirierender Moment für Kopf und Seele.

Der freiwillige Spendenerlös der Veranstaltung wird vom Diakoniewerk der Kirchgemeinde für die Sanierung der Lutherkirche Apolda und der Sauerorgel zur Verfügung gestellt.

Aufgrund des hohen landesweiten Infektionsgeschehens wurde für die Kindergärten die Schließung vom 16.12.2020- 14.02.2021 angeordnet. Für diesen Zeitraum wurde der Betreuungsanspruch ausgesetzt. Bitte versuchen Sie die Betreuung ihres Kindes anderweitig abzusichern. Es wird eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern eine eigene Betreuung nicht absichern können, angeboten.

Alle Veranstaltungen/Kurse des Frauen- und Familienzentrums sind bis 14.02.2021 abgesagt. Alle sozialen Beratungseinrichtungen wie die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung, das Frauen- und Familienzentrum und die Koordinierungsstelle für die soziale Integration von Flüchtlingen sind weiterhin telefonisch und per Email erreichbar“
+ +