Integrative Wohngruppe „Robert-Koch-Straße“ in Apolda

Startseite » Kinder | Jugend | Familie » Integrative Wohngruppe „Robert-Koch-Straße“ in Apolda

Diese integrative Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, für die eine Hilfe zur Erziehung (HzE) auf Grundlage der §§ 34, 35a,41,42, 42a, des SGB VIII.

Zielgruppen:

  • i.d.R. Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren mit und ohne Migrationshintergrund

Wohnform:

  • 12 Plätze
  • Einzelzimmer auf drei Wohnetagen
  • zentrale Lage in der Innenstadt Apoldas

Ziele 

  • Die Persönlichkeit der Jugendlichen ist stabilisiert
  • Die Tages- und Gruppenstruktur und das Zusammenleben in einer Wohngruppe werden angenommen und unterstützend erlebt
  • Die neue Lebenssituation wird von den Jugendlichen akzeptiert, sie lernen Zusammenhänge zu verstehen und gestalten den Alltag aktiv mit
  • Der Spracherwerb und die schulische Anbindung ist ermöglicht
  • Der Aufenthaltsstatus ist geklärt
  • Die Zukunftsperspektive wird entwickelt
  • Familienzusammenführung ist erfolgt

Leistungen

  • Begleitung im Hilfeplanverfahren und bei wichtigen persönlichen Belangen
  • Unterstützung und Begleitung im Kontakt mit Behörden, Ämtern und anderen Institutionen
  • Unterstützung bei der Bewältigung von Traumata und notwendigen medizinischen Hilfen in Kooperationen mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie Stadtroda
  • Unterstützung bei rechtlichen Fragen in Kooperation mit den Sorgeberechtigten
  • Ermöglichung der Ausübung religiöser Praktiken
  • Integration durch Anbindung an regionale sportliche und kulturelle Angebote oder Freizeitaktivitäten
  • Entwicklung einer schulischen Perspektive mit dem Ziel Abschlüsse zu erzielen
  • Vorbereitung und Begleitung der Verselbständigung
  • Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache in Kooperation mit regionalen Bildungsträgern