Stabswechsel in der Pflegedienstleitung

Startseite » Lokales aus Buttstädt » Stabswechsel in der Pflegedienstleitung

Jana Sadowski übernimmt als langjährige Stellvertreterin das Steuer

 Jana Sadowski

Jana Sadowski hat seit 1. Januar 2021 die Pflegedienstleitung der Diakonie-Sozialstation Buttstädt übernommen. Nach über 17 Jahren ist die bisherige Pflegedienstleiterin, Frau Gabi Reichardt, zum Jahreswechsel in den wohlverdienten Ruhestand gegangen, so dass sich ein Wechsel an der Spitze des ambulanten Alten- und Krankenpflegedienstes notwendig machte.

Seit vielen Jahren war Schwester Jana, wie sie von allen genannt wird, bereits als stellvertretende Pflegedienstleiterin in der Diakonie-Sozialstation in Buttstädt tätig. „Somit ist sie vielen Patienten, Ärzten, Angehörigen und Partnern in der Pflege bereits bestens bekannt. Wir freuen uns, dass wir eine langjährig erfahrene und geschätzte Kollegin aus den eigenen Reihen an dieser wichtigen Stelle im Unternehmen mit der Leitungsaufgabe betrauen können.“, so Thomas Henkel, Geschäftsführer vom Diakoniewerk Apolda. „Gleichzeitig bedanken wir uns sehr bei Schwester Gabi, der bisherigen Pflegedienstleiterin, für ihr großes Engagement bei der Führung der Diakonie-Sozialstation und den geleisteten Dienst für viele Menschen. Sie kann stolz auf das Erreichte sein.“, so Thomas Henkel.

„Der Start in das neue Jahr ist für mich auch ein Start in eine neue Aufgabe, auf die ich mich sehr freue. Neben der Liebe und Leidenschaft für den Beruf zählen Offenheit, Durchhaltevermögen, Kreativität und Flexibilität zu den Grundvoraussetzungen für die Arbeit in der Pflege.“, so Schwester Jana. Bereits seit 1994 ist sie als Pflegefachkraft im ambulanten Pflegedienst der Diakonie tätig. Viel Berufserfahrung von hohem Wert, die sie täglich in ihre Arbeit einbringt.

Mit dem Team von fast 40 Mitarbeitern versorgt die Diakonie-Sozialstation mit Sitz am Topfmarkt 31 in Buttstädt über 250 hilfe- und pflegebedürftige Menschen in der Region Buttstädt. Ein hoher Fachkräfteanteil bei den Mitarbeitern bildet die solide Basis für eine fachgerechte Versorgung vor Ort. Dies wissen die ansässigen Ärzte, die Krankenhäuser der Region und die Angehörigen der Patienten sehr zu schätzen. Das zeigt nicht zuletzt auch die stetig wachsende Anzahl an betreuten Menschen in den letzten Jahren.

„Mir ist es wichtig, dass die Menschen, die sich an uns wenden und die wir betreuen, aktuell informiert sind, bestmöglich versorgt werden und rundum zufrieden sind. Gerne berate ich zu allen Fragen rund um die Alters- oder Krankenpflege bei Interessierten zu Hause oder in unseren Räumlichkeiten am Topfmarkt 31 in Buttstädt.“